Heilung im Handgelenk

Vor unserem letzten Open-Air Gottesdienst am Pegnitzgrund hatte ich den spontanen Gedanken, dass dort jemand sein würde, der im rechten Unterarm und / oder in der rechten Hand schmerzen hat, hauptsächlich bei einer Drehbewegung. Der Schmerz könnte auch von einem Unfall herrühren.

Ich „speicherte“ mir diesen Gedanken dieses mal nicht in meinem Handy.

Während des Gottesdienstes, war ich dann innerlich am Fragen…Gott, was willst Du heute hier tun. Da viel mir diese Sache wieder ein.

Ich nahm allen Mut zusammen, um durchs Mikrofon vor allen Leuten hier im Park Folgendes zu sagen:

„Ich habe das Gefühl, es ist heute jemand hier, der Schmerzen in seiner rechten Hand hat. Ich glaube es hat mit einer Drehbewegung des Unterarmes zu tun. Es könnte ein Unfall oder Sportunfall gewesen sein. Ich glaube Gott möchte Dich heute Heilen. Ich würde gerne für Dich beten.

Etwas später….ein zweites mal fasste ich Mut und sagte:

Der Gedanke mit dem Handgelenk geht mir nicht aus dem Sinn. Ich glaube wirklich, dass Gott hier heilen möchte. Ich würde gerne im Anschluss an den Gottesdienst für Dich beten….

um dann diese Frage in die Öffentlichkeit zu stellen:

Ist jemand hier, auf den das Zutrifft? Bitte melde Dich kurz.

Es meldeten sich 2 Personen, ich nahm nur eine Person wahr und war erleichtert, dass ich wohl mit diesem Eindruck (von Gott) nicht ganz falsch liege. Ich sagte zu dieser Person, komm doch nach dem Gottesdienst nach oben an den Weg zu den Bildern (Welche wir dort an einer Wäscheleine wegen unserer Hören vom Himmel- Aktion aufgehängt hatten).

Nach dem Gottesdienst kamen dann die 2 Personen zum Gebet für Heilung:

Die erste Person (die ich nicht gesehen hatte) sagte mir, sie hätte Probleme mit den Bandscheiben und habe just in dem Augenblick in dem ich diesen Gedanken durchs Mikrofon weitergegeben hatte, ein unangenehmes kribbeln im Handgelenk. Die Person fühlte sich also sofort angesprochen und nahm mein Gebet gerne in Anspruch.

Ich lud also den Heiligen Geist ein zu wirken und mit seiner Gegenwart und Heilungskraft auf die Person zu kommen. Die Person bestätigte mir ein warmes Gefühl in der Wirbelsäule.

Ich sagte: „Warm ist immer ein gutes Zeichen“.

Ich erzählte dann von meiner eigenen Heilung an der Bandscheibe (steht weiter unten in diesem Blog). Die Person sagte es ginge ihr jetzt besser.

Die 2. Person, die ich bei meinem Aufruf bemerkt hatte, stand etwas Abseits. Ich ging zu ihr hin und fragte, ob ich nun für sie beten dürfe. Sie bejahte dies und war gar nicht Scheu, obwohl sie erst zum 2. mal in einem unserer Gottesdienste dabei war. Sie sagte mir, sie hätte seit ca. 2 Tagen Schmerzen im rechten Handgelenk. Ganz schlimm wäre es bei Drehbewegungen.

Ich legte also auch die Hand auf und lud den Heiligen Geist ein hier zu wirken und Heilung zu schenken. Ich sprach auch laut aus, dass das Handgelenk geheilt sein soll. Nach dem ersten Gebet fragte ich nach, ob die Person was gespürt hat. Die Person meinte, sie hätte eine angenehme Wärme im Handgelenk gespürt. Ich sagte, dass ich noch mal beten möchte und betete in etwa das gleiche nochmal.

Nach dem Gebet bewegte die Person ihr Handgelenk und blickte mich erstaunt an. 

Sie sagte: „Der Schmerz ist weg!“.  Sie konnte es kaum glauben und checkte das mehrere male nach.

Ich verwies sie einfach auf Gott und sagte, ich tue nur das was wir als Christen tun sollen. Wenn wir IHN einladen dann kommt er irgendwie mit der Kraft des Himmels zu uns und es passieren Dinge, die wir nicht erklären können.

Ich finde es so Klasse von Gott, dass er mir diese Gedanken gibt und dadurch wirkt. Damit es den Menschen besser geht und sie seine Liebe und Fürsorge erleben. Der Vater im Himmel hat viele Geschenke für uns. Wir müssen einfach nur bereit sein, diese zu Empfangen. 

 

 

 

 

2 Kommentare zu „Heilung im Handgelenk

  1. Reblogged this on Mein Gott und die Welt and commented:
    Ein gutes Erlebnis, welches mich berührt hat. Nicht in erster Linie, dass Gott heilt – das tut er souverän seit Jahrtausenden. Aber dass Menschen sich auf die leise Stimme des Heiligen Geistes einlassen, Mut fassen, Schritte zu tun… Eine gute geschichte, die heute passiert. Danke fürs Mitteilen!

  2. Ein gutes Erlebnis, welches mich berührt hat. Nicht in erster Linie, dass Gott heilt – das tut er souverän seit Jahrtausenden. Aber dass Menschen sich auf die leise Stimme des Heiligen Geistes einlassen, Mut fassen, Schritte zu tun… Eine gute Geschichte, die heute passiert. Danke fürs Mitteilen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s